Philosophie

<ecoresign – Das sind ursprünglich stylische, fair produzierte Produktideen aus recycelten Materialien, kreislauffähige Produkt- und Prozessentwicklung, die die Themen Ressourcenschutz, faire Produktion und Regionalität berücksichtigen.

“Seit mehr als 10 Jahren beschäftige ich mich mit großer Leidenschaft mit den Dingen, die hinter der Entwicklung von Produkten stecken. Dabei geht es mir um eine sozial gerechte und ökologische Ausrichtung des gesamten Produktkreislaufs ohne dabei den Anspruch nach schönem Design aus den Augen zu verlieren.”

Durch meine Arbeit im Bereich der  >nachhaltigen Entwicklung< , wie sie allenorts beschworen wird, ist mir bewusst geworden, dass es sich bei der Verwendung des Begriffs >Nachhaltigkeit<  meist um eine reine Farce handelt. Aus diesem Grund setze ich diesen verschleierten Begriff, der alles und nichts heißen kann, nur noch zwischen diese beiden >kleiner als< -Zeichen. Denn in den meisten Fällen heißt es eher weniger als mehr.

Menschen, die ernsthaft dafür arbeiten, dass sich die Dinge zum Besseren wenden, dass sie sozial gerechter, ökologischer, lebens- und liebenswerter werden, werden so mit teilweise großen Konzernen oder Banken in einen Topf geworfen, die sich das gleiche Etikett aufkleben. Denen geht es aber in der Regel nicht im Geringsten um eine gerechtere Welt, in der alle am Wohlstand teilhaben dürfen. Es geht ihnen nach wie vor in erster Linie darum, einen möglichst hohen Profit aus diesem System zu schlagen, was längst am Ende ist, wie die nicht abreißenden Krisen ja sehr gut zeigen.

So heißt die schöne neue Welt jetzt  >Green Economy< . Dafür haben die Mächtigen aus der Wirtschaft, dem Bankensektor und dem Militär die Politik gegeißelt, die als Marionetten nichts mehr zu sagen haben und nur so tun als ob. Die Politiker brauchen einfach ein wenig Aufmerksamkeit, weil ihnen vielleicht anderorts die Bewunderung fehlt. Dafür bedienen sie sich gerne der öffentlichen Medien, die dieses abgekarterte Spiel mitmachen, weil so lässt sich ja gut Geld verdienen. Alles was den mündigen Bürger hinter diese Fassade schauen lassen könnte, wird selbstverständlich gar nicht erst erwähnt oder geleugnet, dafür sorgen dann natürlich ebenjene Politiker, die in den Aufsichtsräten der entsprechenden Medien sitzen. Die Bürger dürfen dann dafür auch noch GEZ-Gebühr bezahlen, das ist schon eine Unverschämtheit! Daran ändert auch das neue, peppige Design nichts! Der neue Rundfunkbeitrag

Hat jemand denen da oben schonmal erzählt, dass sie mit Meditation sich selbst diese Bewunderung und Liebe geben können, die sie so dringend brauchen? Das wäre mal eine faire Art und Weise mit seinen Fehlern und Schwächen umzugehen, die ja jeder Mensch hat und würde nicht auf Kosten anderer laufen!

Tanja Kötting, Gründerin von <ecoresign

 

Anmerkung: Der Text darf gerne kopiert werden, allerdings bitte ich mit Hinweis auf das Urheberrecht darum, keine Kürzungen oder Ergänzungen vorzunehmen und auf meine Internetseite www.ecoresign.de zu verweisen. Vielen Dank

 

Hinterlasse eine Antwort